Medienpräsenz, Aktuelles & Aktionen

Grafenau war „Die höflichste Stadt Deutschlands“

Grafenau war „Die höflichste Stadt Deutschlands“

Deutsche Knigge-Gesellschaft wählte Grafenau für eine Benimm-Woche

"Darf ich bitten?", sagte der Busfahrer, wenn er den Damen in den Bus hal. "Was beliebt?" flöteten die höflichen Bäckereifachverkäuferinnen während sie ihren Kunden die Brezeln reichten. Ehemänner brachten ihren Frauen Blumen mit, die Kinder benahmen sich vorbildlich bei Tisch und im Klassenzimmer. Kaugummi auf den Stadtplatz spucken? Fehlanzeige. Älteren Damen die Parkbank freimachen? Aber bitte, gerne! Alles nur ein Traum? Im Gegenteil: Grafenau machte es möglich. Mit Hilfe der Deutschen Knigge Gesellschaft führte Grafenau das gute Benehmen ein. Vom 18-21.Oktober war Grafenau das Epizentrum des guten Benehmens.

Grafenau im Knigge-Fieber.

Die ganze Stadt wurde komplett auf Benimm getrimmt. Von Mittwochabend bis Sonntagabend wollten alle Grafenauer nur das Eine: Höflich sein. Eine Benimm-Offensive erfasste die Bärenstadt.

Das Programm:

  • Knigge-Trainer unterrichteten "Respekt" in den Schulen und Kindergärten.
  • Es gab Vorträge zum Thema "Die Wahrheit über Knigge"
  • Gasthaus Postwirt bot ein Weinseminar.
  • In der VHS gab es den Kurs „Benehmen im Ausland“
  • Der „Kreuzfahrt-Knigge“ zeigte, wie man Fettnäpfchen auf hoher See umschiffen kann.
  • Die Trainer der Knigge-Akademie.de verpassten dazu den typgerechten Style.
  • In der Tanzschule gab es Auffrischungskurse im Wiener Walzer
  • Eine Trainerin der Knigge-Akademie.de unterrichte Golf-Etikette
  • Mitarbeiter der ortsansässigen Unternehmen wurden fit gemacht für die Business-Etikette.
  • Die Trainer der Knigge-Akademie.de zeigten die schlimmsten Fettnäpfchen beim Dresscode und was man dagegen tun kann.
  • In der Taverne des Bogenshop Binder konnte man ein historisches Abendessen mit Tischsitten aus dem Mittelalter genießen
  • Samstag, 20.Okt. 20.00h: Dr. Knigges Benimm-Show. Knigge zum Kichern. Für zwei Stunden war Grafenau die lustigste Benimm-Anstalt der Nation.
  • Den Abschluss bildete Sonntag das Knigge-Dinner im POSTWIRT in Grafenau-Rosenau. Hier ging es um moderne Tischsitten.

 

Benimm aus Grafenau für ganz Deutschland

Zur Krönung führte die Deutsche Knigge-Gesellschaft ihre Jahreshauptversammlung an diesem Wochenende in Grafenau durch. Es wurden dort die neuesten Kniggeregeln diskutiert und beschlossen.

Großes Medienecho

Über  50 Zeitungen und Fernseh- und Radiosender berichteten über die Aktion.

 

Warum ausgerechnet Grafenau?

Der Vorsitzende der Deutschen Knigge Gesellschaft Dr. Hans-Michael Klein kommt viel herum, da er in ganz Deutschland Knigge-Seminare gibt. "Mir ist Grafenau sehr angenehm aufgefallen. Die Menschen sind ungewöhnlich freundlich und hilfsbereit. Ihr Benehmen ist zuvorkommend, charmant und höflich. Da ist mir die Idee gekommen, diesen schönen Ort als Musterbeispiel für geschliffene Umgangsformen zu präsentieren. Ich erhoffe mir damit eine Signalwirkung für andere Städte in Deutschland, diesem guten Beispiel zu folgen. Landrat Ludwig Lankl und Bürgermeister Max Niedermeier waren sofort begeistert und sagten ihre volle Unterstützung zu. Und so stand fest: Grafenau wird für ein Wochenende die Knigge-Metropole."

Schirmherrschaft:

Landrat Ludwig Lankl, 
Bürgermeister Max Niedermeier, 
Dr. Hans-Michael Klein, Vorsitzender der Deutschen Knigge-Gesellschaft

Zurück